пятница, 19 сентября 2014 г.

Gespräch mit Ewgeni Fedorov - Deputat der Staatsduma in Russland


Im Video: Artem Voitenkov – Journalist von Youtube Kanal Poznovatelnoe TV (Erkenntnis TV) und Deputat der Staatsduma Ewgeni Fedorov.

AV (Artem Voitenkov): „ Abbau der Wirtschaft in der BRD im zweiten Quartal dieses Jahres, wie es sich herausstellte, kam unerwartet sogar selbst für die Deutschen, angesichts des Wirtschaftswachstums in den ersten 3 Monaten dieses Jahres“ - steht im Bericht - „kommt wahrscheinlich wegen der Sanktionen gegen Russland und das verlorene Vertrauen in die Ukraine – die zur Zeit in einer sehr tiefen Krise steckt – steht in dem Bericht vom Wirtschaftsministerium.“ - Interessant erscheint mir das Wort > wahrscheinlich < wie kann das sein, das ist doch das Wirtschaftsministerium, die sollten es doch am besten und ganz genau wissen! Warum sagen die <wahrscheinlich>?
EF (Ewgeni Fedorov): Das Wort <wahrscheinlich> kommt von der politischen Bühne. Die Wirtschaftsexperten haben die Daten zusammengefasst, und irgend-ein Minister, der auf die USA Botschaft hört und schaut, schreibt <wahrscheinlich>, das ist der politische Slang. Die Logik ist sehr einfach. Die Amerikaner werden in der Ukraine nicht nur bis zum letzten ukrainischen Soldaten kämpfen, gegen Russland, die werden weiter kämpfen bis zum letzten Euro in Europa. Die spucken doch auf Interessen der Deutschen, Franzosen oder anderen. Die müssen die Vertikale der Kolonialmacht aufbauen. Wenn Frankreich oder Deutschland sich gegen stellt, dann werden die Amerikaner ihre Streitkräfte legalisieren, die Politiker auswechseln und werden neu Wahlen machen, wie in Kiev durch den militär- Putsch, wenn es nötig sein wird, und die neun Politiker werden schon gehörig sein und die Befehle richtig ausführen. Und die spuken einfach auf die Meinungen von Deutschen oder Franzosen. Denken Sie die nehmen die überhaupt ernst? Die Amerikaner haben doch schon ganz klar gesagt, ihr seid zwar zivilisierte Völker, aber wir sind die super Nation. Wir haben euch doch besiegt, was wollt ihr noch. Unsere Streitkräfte stehen doch bei Ihnen oder nicht?
AV (Artem Voitenkov): Aber die Deutschen, die rühren sich doch. In der Zeitschrift „Spiegel“ wurde vor kurzem geschrieben, dass BND das Telefonat mit John Carry abgehört hat. Und es wurde schon im Jahr 2013 gemacht, aber veröffentlicht hat man das erst jetzt. Warum das?
EF (Ewgeni Fedorov): Da es erst jetzt gebraucht wurde. Weil der Kampf geht weiter, und in diesem Kampf hat man es gebraucht aus den Archiven diese Information zu besorgen.
AV (Artem Voitenkov): Aber Sie sagen doch selbst, dass Fr. Merkel nach der amerikanischer Pfeife tanzt. Die amerikanischen Streitkräfte sind in der BRD... Warum also?
EF (Ewgeni Fedorov): Frau Merkel ist ein Produkt, der politischen Führung. In Deutschland gibt es auch Kräfte die andere Positionen vertreten. In Deutschland ist sehr starke Nationale Bewegung (NOD). Ich war vor kurzen auf der Krim, und da habe ich mich mit NOD Deutschland getroffen, mit den deutschen Aktivisten dieser Bewegung. Damit wir Fragen des Nürnberger Prozesses 2 (Tribunal, Kriegsgericht) gegen Faschismus unter anderem diskutieren. Es wird darunter der Faschismus der aktuell in Deutschland sich ausbreitet.
AV (Artem Voitenkov): Das ist doch viel zu früh... mit Kriegsgericht oder?
EF (Ewgeni Fedorov): Die kamen auf die Krim zur Jalta, damit die zweite Jalta Konferenz gemacht wird, um dann den zweiten Nürnberger-Prozess zu starten.
AV (Artem Voitenkov): Aber die sind noch noch viel zu schwach!
EF (Ewgeni Fedorov): Das ist eine andere Frage. Ich sage doch nicht, das es eine starke Bewegung ist. Ich sage nur, das es in Vorbereitung ist. Das es kurz vor einer Entscheidung steht. Die Welt steht auf der Schwelle der kolonialer Unabhängigkeit der Großbritannien. Und die Alliierten sind überall, die kontrollieren auch Deutschland, aber nicht alles in Deutschland. Da gibt es auch Widerstand und Nationale Befreiungsbewegung (NOD) und so weiter.
AV (Artem Voitenkov): Wenn wir vergleichen würden, den Wohlstand in Deutschland und Russland, das wird sofort klar sein, dass Deutschland da besser da steht. Aber übertragen auf den Widerstand, für wen ist es schwieriger für die Russen oder für die Deutschen? Oder kann man das so nicht sagen?
EF (Ewgeni Fedorov): Nun wissen Sie, das ist eine sehr schwierige Frage. Deutschland hat einen guten Wohlstand, das heißt die USA erlaubt es der deutschen Kolonie, solche Verhältnisse zu haben. Den Russen dagegen erlaubt USA nicht in solch guten Verhältnissen zu leben. Russland ist für USA eine Ausbeute-Kolonie, Deutschland ist dagegen eine Verwaltungskolonie. Ausbeute- und Verwaltungskolonie sind zwei verschiedene paar Schuhe. Das ist kein Zufall, denn wenn die Deutschland eine Ausbeutekolonie wäre, wie es früher auch der Fall war. Erinnern Sie sich nach dem ersten Weltkrieg Reparationszahlungen usw.*
AV (Artem Voitenkov): Ich glaube die Schulden wurden erst vor 3-4 Jahren ausbezahlt.
EF (Ewgeni Fedorov): Dann wären die Beziehungen mit USA und Großbritannien etwas anders gewesen. Aber hier wird etwas „weicher“ gearbeitet. In Russland wird es anders gehandhabt. Hier wird „strenger“ gearbeitet. Ich würde nicht sagen, dass für ein Land ist es einfacher für ein anderes leichter die Nationale Befreiungsbewegung zu machen. Für Russland ist die Rolle einer Kolonie nicht gewöhnlich. Russland war nie das Land, dass von Aussen verwaltet wurde. Russland wurde erst so hart ran genommen ab 1990. Und deswegen haben wir kein Mechanismus entwickelt, um dagegen zu steuern. Das ist nicht der Krieg mit Feinden, das funktioniert hervorragend. Wenn man uns angreift, und sogar die Befreiungsbewegung ist gut ausgearbeitet. Dennoch nicht gut funktioniert der Mechanismus der Kolonialer Unterdrückung und Ausbeutung.
AV (Artem Voitenkov): Das sage ich auch, wir versehen es nicht, was man dagegen tun kann. Meistens zumindest. Wenn wir RIA-Nachrichten lesen: letzte 10 Jahre verbreitet sich der Nazianalsozialismus in Europa sehr stark. Begründet ist es damit, das UNO – die Vereinten Nationen ihre Autorität verloren haben. Und heute radikale Nazi -strukturen sind im Stande die Normen der Menschenrechte zu verletzten. Es wird ganz klar, das die Europäer es nicht schaffen mit Migrations- und Nationalpolitik zu recht zu kommen, was dazu führt, das zerstörerische Auswirkungen auf viele europäische Länder treffen. Ein demokratischer Staat ist nicht im Stande die auflodernde Herde der Unzufriedenen zu löschen. Und das faschistische Regime wird das tun können.
EF (Ewgeni Fedorov): Ja der Autor, hat hier alles auf den Kopf gestellt. Alle Fakten wurden genannt, aber die Reihenfolge wurde umgedreht. Denn die USA Verwaltung will die Nationale Identität verwischen, nicht nur bei der Kolonie sondern bei den abhängigen Subjekten (Diener). Wenn es keine Identität gibt, gibt es auch kein Widerstand. Gibt es keine Französische Identität gibt es auch kein Widerstand. Für die Niedermachung des Putsches der abhängigen Subjekten muss man ihre Identität unterdrücken. Richtig?
AV (Artem Voitenkov): Richtig!
EF (Ewgeni Fedorov): Und genau das machen sie ja auch. Migranten werden immer mehr kommen. Türkei muss in die EU – das ist doch amerikanische Forderung. Die Aufgabe der USA die Identität aller Völker und Länder zu unterdrücken. Die USA hat die Migranten ströme nach Deutschland so verstärkt: etwa 20.000.000 Menschen sind gekommen. Das ist eine Angelsachsen-Technologie. Gesichtliche Technologie – Faschismus. Als Obama mitgeteilt hat, das es eine Super-Nation und andere sich noch in der Entwicklung befindende Länder gibt (oder die noch unterentwickelt sind) – gleichzeitig hat er damit gesagt – ich bin ein Faschist. Verstehen Sie? Warum, weil er die Menschen in Kategorien aufgeteilt hat. Wofür hat er das gemacht, wie Hitler damals? Er hat es gemacht, damit eine Kategorie die anderen ohne Gewissensbisse ausrotten kann.
Das heißt: wenn es ein zivilisiertes Volk gibt und andererseits unzivilisierte Eingeborene, dann kann man die ohne weiteres umbringen, was wir in der Ukraine auch sehen! Jazenuk hat auch nicht einfach so zufällig das gleiche verwendet „Unmenschen“ zu den Einwohnern Ukraine und Russland. Das sind alles Begriffe... nicht heute ausgedacht. Das wurde schon zu Göbels Zeiten viel früher erprobt. Wenn Angelsachsen die Kolonie unterdrücken müssen, verwenden die Faschismus als Methode! Einfach so Soldaten dahin zu schicken, muss man die Ideologisch vorbereiten. Damit die die Leute als Vieh betrachten, das man einfach abschlachten kann. Diese Ideologie also – Obama – Faschismus – Zivilisation und unzivilisierte Eingeborene – ermöglicht es die Menschen zu ermorden. Dafür wurde es auch ausgedacht. Deswegen wurde diese Angelsachsen-Technologie – Faschismus- zur Verwaltung der Welt ausgedacht. Nur wird das nicht immer und überall angewendet, sondern lokal verwendet. Im letzten Jahrhundert zum Beispiel, wurden bestimmte Leute nach Nationalzugehörigkeit sterilisiert. Ist es kein Faschismus? Das ist ein USA Gesetzt. Das ist Faschismus in seiner reiner Form. Bei Hitler waren es die Gaskammer, aber im Grunde unterscheidet sich es ja nicht.
Faschismus – ist die Form einer Algelsachsen- Kolonialer Weltordnung. Die Räuber leben vom rauben. Räuber sind ein Element des Faschismus. Faschismus wird immer dann gebraucht, wenn die „normalen“ Verwaltungsmethoden versagen. Dann kann man das Problem viel effektiver lösen.
AV (Artem Voitenkov): Aber in Europa entstehen Bewegungen für nationale Identität.
EF (Ewgeni Fedorov): Ja das ist die Nationale Befreiungsbewegung.
AV (Artem Voitenkov): Diese Bewegungen sind aber ganz unterschidlich, einige demonstrieren, andere wiederum bringen die Menschen auf der Straße um. In Deutschland zum Beispiel.
Und in Russland passiert ja das gleiche.
EF (Ewgeni Fedorov): Ja Russland ist eine USA Kolonie. Und hier ist es genau so mit Migrantenströmen. Geschichtlich gesehen bestand Russland aus vielen Völkern. Migranten waren die ganzen Völker, auf einmal waren die einfach da. Denn um von Russland beschütz zu werden, kamen ganze Völker hinzu.

96 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges verfallen Sonntag die letzten Schulden Deutschlands aus dieser "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts". 28.09.10